Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Taufe

Die Taufe ist das Sakrament des Anfangs: Wenn Menschen sich auf den Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen lassen, bekennen sie damit ihren christlichen Glauben und werden Mitglied der Kirche.

Sie vertrauen damit ihr Leben dem Schutz und Geleit Gottes an. Gott verspricht in der Taufe seine Zuwendung und Nähe für das Leben eines Menschen in allen Höhen und Tiefen.

Weil diese Zusage Gottes das ganze Leben umgreift, lassen viele Eltern ihre Kinder schon als Säuglinge taufen und bekennen gemeinsam mit den Patinnen und Paten stellvertretend den Glauben, in den ihre Kinder hineinwachsen.

So ist die Taufe auch ein Fest der Dankbarkeit und Freude über das von Gott geschenkte Leben.

 

Wer kann getauft werden?

Kinder: Die Eltern bekennen bei der Taufe ihres Kindes gemeinsam mit den Patinnen und Paten stellvertretend den Glauben und verpflichten sich, für die Erziehung des Kindes im christlichen Glauben zu sorgen. Es sollte wenigstens ein Elternteil Mitglied der evangelischen Kirche sein. Ist das nicht der Fall, sprechen Sie mit dem Pfarrer, der Pfarrerin Ihrer Gemeinde, ob eine Taufe dennoch möglich ist.
Jugendliche: Jugendliche, die den Konfirmandenunterricht besuchen, aber nicht getauft sind, werden vor der Konfirmationsfeier getauft und brauchen keine Paten mehr.
Erwachsene: Vor der Erwachsenentaufe wird ein Gespräch über den Glauben, die Kirche und die Beweggründe für die Taufe geführt.

 

Taufpaten

Taufpaten sind grundsätzlich notwendig, solange ein Kind noch nicht 14 Jahre und damit religionsmündig ist.
Mindestens eine Patin oder ein Pate sollte der evangelischen Kirche angehören und zum Abendmahl zugelassen sein (konfirmiert), die anderen Paten können zum Patenamt zugelassen werden, wenn sie in einer Kirche sind, die der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen angehören (z.B. katholisch, freikirchlich).

 

Taufanmeldung

Die Anmeldung zur Taufe erfolgt im Gemeindebüro. Bitte wenden Sie sich an unsere Küsterin Frau Plenz, wenn Sie einen Terminwunsch haben.

Zur Anmeldung muss eine Geburtsurkunde vorgelegt werden und Patenbescheinigungen, wenn die Patinnen und Paten nicht zur gleichen Gemeinde gehören (sie kann in der Regel aber auch nachgereicht werden). Patenbescheinigungen weisen die Kirchenzugehörigekeit nach und werden von der zuständigen Kirchengemeinde ausgestellt.

Das Formular zur Anmeldung finden Sie hier als PDF zum Herunterladen.

Wir bitten um eine Spende für unsere Gemeindearbeit. Die Spenden der Tauffamilien decken einen Teil der Kosten für die vielfältigen Gottesdienste  in unserer Gemeinde. Wir danken Ihnen herzlich und stellen Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.