Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

RSSPrint

Information zu CORONA- Einschränkungen auf dem Ev. Waldfriedhof:

INFORMATION

 

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrte Friedhofsbesucher,

die Friedhofsverwaltung hat momentan keine durchgängigen Sprechzeiten mehr und wir bitten darum, per Telefon oder e-mail eine Terminvereinbarung zu treffen, BEVOR Sie zu uns kommen.

Der Blumenladen hat Mo-Fr von 9-14 Uhr und samstags 9-12 Uhr offen, außer in den Sommerferien. Ab 15.08.2020 ist samstags wieder geöffnet.

Zu Trauerfeiern und Abschiednahmen gelten momentan folgende Einschränkungen:

  • Der GKR hat beschlossen, dass auf dem Ev. Waldfriedhof aus Infektionsschutzgründen während der Corona-Pandemie die Zahl der an Trauerfeiern Teilnehmenden bei einer 7-Tage-Inzidenz (bezogen auf den Landkreis PM) von 200 und höher auf 10 Personen begrenzt wird. Diese Begrenzung gilt für Trauerfeiern unabhängig davon, ob sie in der Kapelle oder im Freien stattfinden. Bei Inzidenzwerten unter 200 dürfen es bis zu 20 Trauergäste in der Kapelle sein. Bei einem Inzidenzwert <200 gilt die Eindämmungsverordnung des Landes für die Zahl der sich im Freien Versammelnden.
  • Die Urnenträger tragen zum Schutz für sich selbst und andere grundsätzlich eine FFP3-Maske beim Durchqueren der Kapelle und im Kontakt mit Trauergästen. (Diese Maske sollte auch den Angehörigen und Beerdigungsinstituten empfohlen werden.)
  • Das Beerdigungsinstitut regelt den begrenzten Zutritt zur Kapelle und sorgt für die Übertragung der Trauerrede nach draußen, wenn zu erwarten ist, dass mehr Personen als die engsten Angehörigen an der Trauerfeier teilnehmen wollen/werden.
  • Alles übrige regelt die aktuelle Landesverordnung.

Auch vor der Kapelle sind Abschiednahmen möglich, allerdings nur für Urnenbestattungen. Bei Erdbestattungen wird direkt am Grab Abschied genommen oder eben in der Kapelle.

Vor der Kapelle steht Hand- Desinfektion zur Verfügung.

Es werden Teilnehmerlisten geführt, die ggf. beim Gesundheitsamt im Verdachtsfall auszuhändigen sind. Max. Aufbewahrung der Daten beträgt 4 Wochen.

Sie erreichen uns per Mail, Telefon, Fax oder per POST.

Mitteilungen bitte mit Namen und Rückrufnummer hinterlassen: 033203-22891 oder ein Fax senden: 033203 - 71249.

 

Bianca Pfeifer

Friedhofsverwaltung

INFORMATION für Nutzungsberechtigte/Angehörige:

Immer mehr Gräber werden von Angehörigen mit Steinen, Kieseln, Platten, u.a. Materialien großflächig abgedeckt. Dies ist max. bis 25% der Gesamtfläche des Grabes erlaubt. Desweiteres sind auch Abdeckungen und Einfassungen aus Kunststoff verboten – vgl. erlaubte Materialien, Friedhofssatzung / Grabkarte §36(3)3.

Die Satzung ist öffentlich einsehbar und liegt in der Friedhofsverwaltung auch aus.

Jedem Nutzungsberechtigten wird außerdem mit der Zusendung des Gebührenbescheides nach der Beisetzung/Beerdigung ein kleines rosa Heft als Grabkarte mit der Friedhofssatzung zugesendet und somit ausgehändigt.

Dort stehen unmissverständlich alle Angaben zur erlaubten Grabgestaltung und Verhaltensweisen auf unserem Ev. Waldfriedhof, die zu beherzigen sind.

Nutzungsberechtigte von Grabstellen, die >25% der Fläche abgedeckt haben, sind aufgerufen dies bis zum 31.12.2019 zu beräumen, da Sie sonst wissend gegen die Friedhofsordnung verstoßen.

Desgleichen gilt für Nutzungsberechtigte, die ohne Genehmigung der Friedhofsverwaltung Erdwahlstellen eingefasst haben. Dies ist ab 01.01.2019 nicht mehr erlaubt und im öffentlichen Schaukasten seit dieser Zeit einsehbar.

Bevor Sie Veränderungen an Ihren Grabstellen vornehmen ist immer die Friedhofsverwaltung zu informieren. Denn jede Veränderung von Grabdenkmalen und Grabstätteninventar bedarf der vorherigen Zustimmung der Friedhofsverwaltung, gegen Vorlage eines schriftlichen Antrages. Dies betrifft auch Bänke und Einfassungen. Vgl. Friedhofssatzung / Grabkarte §40(1)ff.

 

Ihre Friedhofsverwaltung            08/2019

Letzte Änderung am: 12.04.2021