Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Gemeinschaft - unser Ausgangspunkt
Bewahren - unser Auftrag
Helfen - unsere Leidenschaft
RSSPrint

Die Idee eines Erzählcafés

Vorgespräche u. Moderation: Gerda Döderlein und Barbara Neidel

Erlebnisse vor dem Vergessen bewahren!

Die Idee zu einem Kleinmachnower Erzählcafé entstand 2014. Die Geschichte Kleinmachnows ist so vielschichtig wie ihre alten und neuen Bewohner. Ein guter Grund, wichtige Lebensgeschichten mit anderen zu teilen und gemeinsame Erfahrungen auszutauschen. Wie schön, wenn es dabei gelingt, sich auch einmal in Herz zu schauen. So entstand die Idee im ältesten Haus Kleinmachnows – der Alten Schule - ein Erzählcafé einzurichten. Bei Kaffee und Kuchen erzählen Kleinmachnower in gemütlicher Atmosphäre ihre Erinnerungen aus den vergangenen sechs Jahrzehnten. Dabei steht jeweils ein Thema im Mittelpunkt. Die Besucher sind eingeladen, das Erzählte zu ergänzen oder durch Fragen zu vertiefen. Wir wünschen uns, dass beim Zuhören und Reflektieren neues Verständnis für einander entsteht und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt wird.

Die Stiftung „Kirche und Kultur im Alten Dorf“ lädt ein: zum Kleinmachnower Erzählcafé im alten Schulhaus.

1. Erzählcafé - 19. Oktober 2014

Thema: „Es war einmal …. damals in Kleinmachnow!“ - Aus dem Leben des Kleinmachnower Lehrers und Kantors Georg Jann

Als Erzählgast begrüßen wir:

    Wolfgang Jann

Mit vielen Details und Anekdoten berichtet Wolfgang Jann über das Leben seines Vaters der 1937 in Kleinmachnow die Stelle als Lehrer und Kantor in der ev. Kirchengemeinde angetreten hat. Auch werden Erinnerungen an seine eigene Jugend wach, wie er selbst im Wechsel mit seinem Vater die beiden Orgeln der Kirchengemeinde erklingen ließ.

2. Erzählcafé - 7. März 2015

Thema: 1950-70er Jahre: Alltag in Kleinmachnow. Treffpunkte in Geschäften, Kindergarten und mit der Jungen Gemeinde

Als Erzählgäste sind geladen:

-   Gudrun Gaege  - Lebensmittelgeschäft

-   Josef Schöwel - Gärtnerei

-   Christel Kern - Junge Gemeinde

-   Dagmar Zietemann - Kindergärtnerin

Frau Gaege und Herr Schöwel berichten als Ladenbesitzer von ihrem damaligen Alltag, wie sie Schwierigkeiten meisterten und warum die Geschäfte auch unterhaltsame Treffpunkte im Ort waren. Im zweiten Teil erzählen Frau Kern und Frau Zietemann vom besonderen Zusammenhalt in dieser Zeit, von Mut, Engagement und wachsendem Selbstbewusstsein.

3. Erzählcafé - 6.Juni 2015

Thema: Handwerker und Künstler erzählen Lebensgeschichten

Als Erzählgäste begrüßen wir:

-   Bernhard Mros, Klavierbaumeister und Klavierstimmer

-   Willy Koester, Schneidermeister

Lebendig wird das Leben in dem Vortrag der beiden handwerklich-künstlerischen Persönlichkeiten. Alle Beide haben in ihrem langen und spannungsreichen Leben den Kleinmachnower Alltag mitgeprägt.

4. Erzählcafé - 27. Februar 2016

Thema: Bau der Berliner Mauer 1961

Als Erzählgäste begrüßen wir.

-   Christel Kern -  Leiterin des Kreises für Gemeindearbeit

-   Ingo Saupe - Vorstandsmitglied im Heimatverein Kleinmachnow.

Die beiden Zeitzeugen aus Kleinmachnow berichten, wie sie diesen schicksalhaften Tag erlebten und wie sehr ihr weiteres Leben davon berührt wurde. Dies betraf nicht nur das persönliche eigene Schicksal, auch der berufliche Werdegang musste sich den Veränderungen anpassen. Alte, liebgewordene Freunde waren von einem Tag zum anderen plötzlich voneinander getrennt.

5. Erzählcafé - 5. November 2016

Thema: Geschichten aus dem Alten Schulhaus

Als Erzählgäste begrüßen wir:

-   Reinald Elliger - Kleinmachnower Pfarrer i.R.

-   Wolfgang Jann - Sohn des ehem. Lehrers und Kantors

-   Jörg Kirchhoff - Braumanufaktur Forsthaus Templin

-   Gabriele Schwarz - lebt seit vielen Jahren im alten Schulhaus

Das älteste profane Gebäude des alten Gutsdorfes Kleinmachnow mit seiner ehemaligen Schulstube und der Lehrerwohnung steckt voller Erinnerungen. Geschichten aus dem Leben von vier Familien, die im heute denkmalgeschützten Schulhaus gelebt haben, sollen den Brückenschlag von der Vergangenheit  zur Gegenwart vollziehen!

6. Erzählcafé - 22. April 2017

Thema: Geschichten aus dem Alten Dorf

Als Erzählgäste begrüßen wir:

-   Christel Kern 

-   Dr. Gerhard Casperson

-   Eva Maria Beccard

Wir blicken zurück in die Nachkriegszeit, als der Turm unserer Dorfkirche dringend neu eingedeckt und saniert werden musste. Wir erfahren unter welchen schwierigen Umständen die Materialbeschaffung damals nur möglich war und welches hohe Engagement Menschen unserer Kirchengemeinde dafür aufgebracht haben. Sogar die Zeit der ehemaligen Gutsbesitzer wird noch einmal lebendig. Ein Mitglied der Familie Beccard war als Obergärtner auf dem Gut der Familie von Hake tätig.

7. Erzählcafé - 21. Oktober 2017

Thema: Erinnerungen aus dem Gemeindeleben in der Auferstehungskirche im Jägerstieg

Als Erzählgäste begrüßen wir:

       alle Besucher!

Bewegende Gespräche über Erinnerungen an gemeinsam Erlebtes werden wach: mal nachdenklich, besinnlich, mal schmunzelnd und lachend. Stichworte dazu - auf Zettelchen geschrieben - werden bewahrt:

Glasfenster - Raum lebt, lädt zur Meditation ein - Heimat - Geborgenheit - innere Ruhe - Trost - zu mir kommen - Trauer - Klagen - Beten - Frieden - Stille - Miteinander - Freude - Segen

Als Erzählgäste darüber hinaus sind geladen:

 -    Herbert Sander - Maler und Graphiker. Er gestaltete in den 1980 er Jahren das Kirchenfenster in der Auferstehungskirche

 -    Christiane Engelbrecht und Paul Jaensch - sie berichten vom Gottesdienst in anderer Gestalt – ein beliebter Gottesdienst für Jung und Alt

8. Erzählcafé - 10. November 2018

Thema: die Babelsberger DEFA-Filmwelt

Als Erzählgäste begrüßen wir: 

-   Axel Wagner – Maskenbildner, Visagist und Friseurmeister

-   Dieter Adam  - Szenenbildner und Filmarchitekt

-   Karin Müller-Grunewald - pädagogische Kinderbetreuung und Casting

Filmschaffende erzählen aus ihrem Beruf und geben uns authentische Einblicke in die Babelsberger DEFA-Filmwelt. Diese drei Filmprofis können Vieles berichten, zu prominenten Schauspielern, zu besonderen Drehorten und wie das Filmemachen zu DDR Zeiten war.

Letzte Änderung am: 16.08.2019